Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

A10 Networks TPS

Seminarinhalte

Was lernen Sie in unserem Training A10 Networks TPS?

  • Installation und Konfiguration: Zunächst müssen Sie die TPS-Hardware oder virtuelle Appliance von A10 Networks in Ihrer Netzwerkinfrastruktur installieren und konfigurieren. Dies beinhaltet die Einrichtung von Netzwerkverbindungen und die Sicherstellung, dass die TPS korrekt in Ihre Netzwerktopologie integriert ist.
  • Erstmalige Einrichtung: Nach der Installation durchlaufen Sie einen anfänglichen Einrichtungsprozess, bei dem Sie grundlegende Einstellungen wie IP-Adressen, Netzwerkschnittstellen und Verwaltungszugriff konfigurieren.
  • System-Integration: Integrieren Sie das TPS in Ihre bestehende Sicherheitsinfrastruktur, z. B. Firewalls, Intrusion Detection/Prevention-Systeme (IDPS) und Netzwerküberwachungs-Tools.
  • Verkehrsprofilierung: Beginnen Sie mit der Erfassung von Verkehrsdaten, um ein Profil des normalen Netzwerkverhaltens zu erstellen. Anhand dieser Daten kann die TPS eine Basislinie dafür erstellen, was als "normaler" Datenverkehr in Ihrem Netzwerk angesehen wird.
  • Regel-Konfiguration: Definieren Sie Sicherheitsrichtlinien und -regeln auf der Grundlage der spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens. Dazu gehört die Festlegung von Schwellenwerten für Verkehrsanomalien, Kriterien für die Erkennung von Angriffen und Abhilfemaßnahmen.
  • Schulungsmodus: Aktivieren Sie den Trainingsmodus auf der TPS. In diesem Modus überwacht das System weiterhin den Datenverkehr, ergreift jedoch keine aktiven Abwehrmaßnahmen. Stattdessen werden Verkehrsmuster analysiert, um zu verstehen, was eine legitime Anfrage und was ein bösartiger Angriff sein könnte.
  • Verkehrsanalyse: Erlauben Sie der TPS, über einen längeren Zeitraum (in der Regel Wochen oder Monate) Verkehrsdaten zu sammeln und zu analysieren, um ein genaues Bild des normalen Verhaltens Ihres Netzwerks zu erhalten.
  • Erkennung von Anomalien: Sobald der Trainingszeitraum abgeschlossen ist, verfügt die TPS über eine Basislinie des normalen Verkehrsverhaltens. Sie kann dann den eingehenden Datenverkehr mit dieser Basislinie vergleichen, um Anomalien zu erkennen, wie z. B. Spitzen im Datenverkehr oder ungewöhnliche Muster.
  • Erkennung und Abwehr von Bedrohungen: Wenn das TPS Anomalien im Datenverkehr feststellt, die mit vordefinierten Angriffsmustern oder Kriterien übereinstimmen, löst es Bedrohungswarnungen aus und ergreift geeignete Abhilfemaßnahmen. Diese Maßnahmen können Ratenbegrenzung, Umleitung des Datenverkehrs oder das Verwerfen bösartiger Pakete umfassen.
  • Überwachung und Feinabstimmung: Überwachen Sie kontinuierlich die Leistung der TPS und prüfen Sie Protokolle und Warnungen. Passen Sie die Regelkonfigurationen nach Bedarf an, um die Erkennungsgenauigkeit zu verbessern und Fehlalarme zu reduzieren.
  • Regelmäßige Updates: Halten Sie die TPS-Software und die Bedrohungssignaturen auf dem neuesten Stand, um sicherzustellen, dass sie die neuesten Bedrohungen wirksam erkennen und abwehren kann.
  • Sicherheitsreaktion: Integrieren Sie das TPS in Ihren Incident-Response-Prozess, um Aktionen und Reaktionen auf Sicherheitsvorfälle zu koordinieren, die vom TPS erkannt wurden.

Diese Liste ist nicht vollständig und es gibt noch viele weitere Themen, die in einem Seminar für A10 Networks TPS behandelt werden können, abhängig von den spezifischen Bedürfnissen und Anforderungen der Teilnehmer.

Inhalte im Detail

Inhalte im Detail für das Training A10 Networks TPS

TPS-Bereitstellung - Arten von DDoS-Angriffen - TPS-Bereitstellungsmodi - Hohe Verfügbarkeit

DDoS Mitigation - Schutzschichten - Geschützte Objekte - Traffic Software Scrubbing Prozess - Mitigation Tables - Schwarze / weiße Listen - Verwenden von aFleX Scripts

Traffic Rate Limiting - Default Traffic Rate Limits - Verkehrsratenintervall - Benutzerdefinierte Traffic Rate Limits - Vorlagen - Vorrang der DDoS-Einstellungen - Rate-Limiting nach Klassenliste - Rate-Limiting durch Geo-Location

TPS Mitigation Strategies I: Volumetrische Angriffe - TCP SYN Flood - TCP SYN Cookie - TCP Anomalien - DNS-Angriffe - NTP-Angriffe

TPS Mitigation Strategies II: Protocol Attacks - IP-Protokoll-Angriffe - ICMP-Protokoll-Angriffe - TCP-Protokoll-Angriffe - HTTP-Protokoll-Angriffe - SSL Attack Mitigation

TPS Mitigation Strategies III: Ressourcenangriffe - Slowloris  Langsam Leseangriffe - Slow Post Angriffe

Monitoring und Debugging - SFlow - axdebug verwenden

Geschulte Softwareversion

Grundsätzlich wird immer die letzte vom Hersteller freigegebene Version geschult.

https://www.a10networks.com/products/thunder-tps/

Zielgruppe

An wen richtet sich das Seminar?

Die Schulung für A10 Networks TPS (Threat Protection System) richtet sich in der Regel an IT- und Netzwerksicherheitsexperten, die für die Planung, Implementierung, Konfiguration und Verwaltung von Netzwerksicherheitslösungen innerhalb eines Unternehmens verantwortlich sind. Hier sind einige der Berufsgruppen, die von einem solchen Seminar profitieren könnten:

Netzwerk-Administratoren: Netzwerkadministratoren, die für den täglichen Betrieb der Netzwerkinfrastruktur verantwortlich sind, sollten die Schulung besuchen. Sie werden an der Konfiguration des TPS und dessen Integration in das bestehende Netzwerk beteiligt sein.

Sicherheitsanalytiker: Sicherheitsanalysten spielen eine entscheidende Rolle bei der Überwachung des TPS, der Analyse von Bedrohungswarnungen und der Reaktion auf Sicherheitsvorfälle. Die Schulung hilft ihnen zu verstehen, wie sie das TPS effektiv zur Erkennung und Abwehr von Bedrohungen einsetzen können.

Sicherheitsarchitekten: Sicherheitsarchitekten sind für die Gestaltung der gesamten Sicherheitslage des Unternehmens verantwortlich. Sie sollten an einer Schulung teilnehmen, um zu verstehen, wie sich das TPS in die allgemeine Sicherheitsstrategie einfügt und wie man ein sicheres Netzwerk mit dem TPS als Schlüsselkomponente aufbaut.

IT-Manager und Direktoren: IT-Manager und -Direktoren benötigen ein umfassendes Verständnis der Technologien und Lösungen, die in der Sicherheitsinfrastruktur ihres Unternehmens eingesetzt werden, einschließlich des TPS. Sie können an Schulungen teilnehmen, um einen Einblick in die Fähigkeiten und Vorteile des TPS zu erhalten.

Cybersecurity-Spezialisten: Cybersecurity-Spezialisten und Fachleute, die sich auf den Schutz des Unternehmens vor DDoS-Angriffen und anderen Cyber-Bedrohungen konzentrieren, sollten an der Schulung teilnehmen, um detaillierte Kenntnisse über die Fähigkeiten des TPS und fortschrittliche Techniken zur Abwehr von Bedrohungen zu erhalten.

Vorfall-Reaktionsteams: Die Mitglieder des Incident Response Teams müssen mit dem TPS vertraut sein, da es eine wichtige Rolle bei der Erkennung und Eindämmung von Sicherheitsvorfällen spielt. Schulungen helfen ihnen, effektiv auf Vorfälle mit dem TPS zu reagieren.

Fachleute für Compliance und Risikomanagement: Fachleute, die für die Einhaltung von Vorschriften und das Risikomanagement zuständig sind, sollten verstehen, wie das TPS dazu beiträgt, gesetzliche Anforderungen zu erfüllen und Sicherheitsrisiken zu verringern.

Systemintegratoren und Berater: Berater und Systemintegratoren, die mit mehreren Kunden und Netzwerken arbeiten, können an der TPS-Schulung von A10 Networks teilnehmen, um ihren Kunden Implementierungs- und Konfigurationsdienste anzubieten.

Technischer Support und Betriebsteams: Technisches Support-Personal, das Endbenutzer unterstützt, und Betriebsteams, die für die Wartung des TPS verantwortlich sind, sollten eine Schulung erhalten, um Probleme zu beheben und einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten.

Alle für die Netzwerksicherheit Verantwortlichen: Alle Personen im Unternehmen, die für die Netzwerksicherheit verantwortlich sind, sollten die Teilnahme an der Schulung in Erwägung ziehen, wenn diese mit ihren Aufgaben und Verantwortlichkeiten übereinstimmt.

Voraussetzungen für den Kurs

Was sind die Voraussetzungen für den Kurs A10 Networks TPS?

Allgemeine Voraussetzungen, die Teilnehmer erfüllen sollten, um von einem solchen Seminar optimal zu profitieren:

Hardware oder Virtualisierung: Sie benötigen geeignete Hardware oder eine Virtualisierungsumgebung, um A10 Networks TPS bereitzustellen. Die Hardwareanforderungen können je nach Modell und Kapazität des TPS-Geräts variieren.

Betriebssystem und Software: Stellen Sie sicher, dass das unterstützte Betriebssystem und die erforderliche Software auf dem TPS-Gerät oder der Virtualisierungsplattform installiert sind.

Netzwerkinfrastruktur: Ihre Netzwerkinfrastruktur sollte ordnungsgemäß konfiguriert und bereit sein, den Datenverkehr über das TPS-Gerät zu leiten. Dies umfasst die Einrichtung von Netzwerkverbindungen, Routing und IP-Konfiguration.

Kenntnisse und Schulung: Die Personen, die für die Implementierung und Verwaltung des TPS-Systems verantwortlich sind, sollten über Kenntnisse in den Bereichen Netzwerksicherheit, DDoS-Schutz und allgemeine IT-Sicherheit verfügen. Schulungen von A10 Networks können hilfreich sein, um sicherzustellen, dass Ihre Mitarbeiter die Plattform effektiv nutzen können.

Lizenzen und Aktivierung: Stellen Sie sicher, dass Sie über die erforderlichen Lizenzen für die Nutzung des A10 Networks TPS verfügen. Die Aktivierung und Lizenzverwaltung sollte ordnungsgemäß durchgeführt werden.

Integration mit vorhandenen Sicherheitslösungen: Wenn Ihr Netzwerk bereits Sicherheitslösungen wie Firewalls, Intrusion Detection/Prevention Systeme (IDPS) oder SIEM (Security Information and Event Management) umfasst, stellen Sie sicher, dass das TPS nahtlos in diese Umgebung integriert werden kann.

Datenverkehrsanalyse und Profilierung: Das TPS-System erfordert eine Phase der Datenverkehrsanalyse und -profilierung, um ein Verständnis für den normalen Datenverkehr in Ihrem Netzwerk zu entwickeln. Dies ist wichtig, um Anomalien und potenzielle Bedrohungen effektiv zu erkennen.

Regelmäßige Aktualisierungen: Halten Sie die Firmware, die Bedrohungssignaturen und die Software des TPS auf dem neuesten Stand, um sicherzustellen, dass es gegen die neuesten Bedrohungen gewappnet ist.

Zertifizierungsmöglichkeiten

Welche Zertifizierungen gibt es?

Es gibt verschiedene Zertifizierungen im Bereich TPS von A10 Networks, die Sie durch die Teilnahme an einem entsprechenden Seminar erwerben können. Die bekanntesten Zertifizierungen sind:

A10 Networks Certified Solutions Engineer
A10 Networks Certified DDoS Expert
A10 Networks Certified Professional 

Die TPS-Zertifizierungen von A10 Networks decken in der Regel Aspekte ab, die mit der Installation, Konfiguration, Verwaltung und Optimierung des Threat Protection Systems von A10 Networks zusammenhängen, wobei der Schwerpunkt auf DDoS-Schutz und Netzwerksicherheit liegt.

Um die Zertifizierung zu erhalten, müssen Sie eine oder mehrere Prüfungen bestehen, die Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in diesem Bereich bewerten. Die genauen Anforderungen und Prüfungen hängen von der jeweiligen Zertifizierung ab. Daher ist es wichtig, sich im Vorfeld über die Anforderungen und Prüfungen zu informieren, um gezielt auf die Zertifizierung hinzuarbeiten.

Bitte beachten Sie, dass unsere Seminare darauf ausgerichtet sind, Sie auf Ihre tägliche Arbeit vorzubereiten. Eine Zertifizierung ist nicht unser Ziel, dazu sind die Seminare zu starr strukturiert.

Investition sichern

Wie kann ich die Investition in einen Mitarbeiter sichern, der ein Seminar zur A10 Networks TPS besucht?

Wenn Sie als Unternehmen in die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter im Bereich der A10 Networks TPS investieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass sich diese Investition langfristig auszahlt:

Setzen Sie klare Ziele: Legen Sie gemeinsam mit Ihrem Mitarbeiter klare Ziele fest, die Sie durch die Teilnahme am Seminar erreichen möchten. Stellen Sie sicher, dass diese Ziele mit den Unternehmenszielen und -bedürfnissen in Einklang stehen.

Wählen Sie das richtige Seminar: Stellen Sie sicher, dass das Seminar, das Sie für Ihren Mitarbeiter auswählen, die Fähigkeiten und Kenntnisse vermittelt, die für die Erreichung der definierten Ziele erforderlich sind.

Bieten Sie Unterstützung und Ressourcen: Stellen Sie sicher, dass Ihr Mitarbeiter alle Ressourcen und Unterstützung erhält, die er benötigt, um das Seminar erfolgreich abzuschließen. Dazu können beispielsweise Zeit für das Selbststudium, Schulungsmaterialien oder technische Unterstützung gehören.

Planen Sie die Umsetzung der erworbenen Kenntnisse: Stellen Sie sicher, dass Ihr Mitarbeiter die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in der Praxis anwenden kann. Planen Sie beispielsweise Schulungen oder Projekte, bei denen er seine neuen Fähigkeiten einsetzen und vertiefen kann.

Verfolgen Sie den Fortschritt: Stellen Sie sicher, dass Sie den Fortschritt Ihres Mitarbeiters im Auge behalten und regelmäßig Feedback geben. Dadurch können Sie sicherstellen, dass die investierte Zeit und das Geld in eine qualitativ hochwertige Schulung langfristig zurückzahlen.

Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach dem Seminarbesuch an Ihr Unternehmen zu binden, indem wir ihnen die bestmöglichen Rahmenbedingungen bieten, um das Gelernte in die Praxis umzusetzen und mit Ihrem Unternehmen verbunden zu bleiben. Bitte kontaktieren Sie uns: investitionensichern@scngmbh.de

Seminarlevel

Welche Tiefe und Intensität hat das Training A10 Networks TPS?

Dieses Seminar hat den Level "Administration / Basis und Aufbau".

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob dieser Kurs das richtige Niveau für Sie hat, dann können Sie dies vorab mit dem Trainer abstimmen.

Lernpfad für Ihre Ausbildung

Welche weiteren Seminare passen zu dem Training A10 Networks TPS? - Lernpfad für Ihre Ausbildung

Weitere Seminarthemen

Mögliche weitere Seminarthemen (Auszug aus unserem Portfolio)

A10 Networks

A10 Networks: A10 Networks System Administration
A10 Networks: A10 Networks TPS

Allied Telesis

Allied Telesis: Allied Telesis Konfiguration Aufbau
Allied Telesis: Allied Telesis Multicast

Arista

Arista Linux: Arista Linux Grundlagen
Arista Cloud: Arista Cloud Automatisierung

Array Networks

Array Networks: Array Networks APV
Array Networks: Array Networks vWAN

Extreme Networks

Extreme Networks Access: Extreme Networks Access Wireless WiNG
Extreme Networks ExtremeWireless: Extreme Networks ExtremeWireless Cloud und Fehlerbehebung

FatPipe Networks

FatPipe Networks: FatPipe EXTREME
FatPipe Networks: FatPipe WAN Optimierung

HP / Aruba

Aruba Advanced OS-CX: Aruba Advanced OS-CX Switching & Troubleshooting
Aruba Network Security: Aruba Network Security Fundamentals

Lancom

Lancom: Lancom Firewall
Lancom: Lancom WAN/WLAN

New H3C

New H3C Comware: New H3C Comware Firewall
New H3C Firewall: New H3C Firewall Grundlagen

RadWare

RadWare: Alteon NG Aufbau
RadWare: Alteon NG Grundlagen

Riverbed

Riverbed Network Engineering: Riverbed Network Engineering, Operations and Planning Essentials
Riverbed Optimizing Enterprise: Riverbed Optimizing Enterprise Applications and Protocols

Ansprechpartner

Ihre Berater für das Training A10 Networks TPS

  • Johannes Quante

    E-Mail:
    Telefon: + 49 (32) 212 619 106

  • Daniel Unger

    E-Mail:
    Telefon: + 49 (32) 212 619 107

  • Benjamin Meier

    E-Mail:
    Telefon: + 49 (32) 212 619 105

Service

Was unterscheidet unsere Seminare?

Wir bieten Ihnen Seminare mit einem hohen Praxisbezug an. Die Inhalte und Übungen sind auf Ihre täglichen Aufgaben im Unternehmen ausgerichtet und verzichten vollständig auf Werbehinweise anderer Produkte des Softwareherstellers.

Alle Trainings bei uns sind herstellerunabhängig. Dies ermöglicht es uns kritische Betrachtungen zu den Produkten selbst und Vergleiche zu Wettbewerbern des Herstellers im Seminar anzubieten. Die Kursinhalte sind eigene Inhalte und aus den praktischen Erfahrungen unserer Trainer in Projekten abgeleitet.

Selbstverständlich können die Inhalte bei Firmenseminaren individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Bitte sprechen Sie uns einfach an.

Serviceleistungen

Verfügbare Dienste für den Kurs A10 Networks TPS

Buchung

Buchung


Das Seminar wurde auf die Merkliste gesetzt


Das von Ihnen gewählte Seminar wurde bereits auf die Merkliste gesetzt


Bitte wählen Sie einen freien Termin aus


Bitte geben Sie Ihren Wunschtermin im Format tt.mm.jjjj ein


Bitte wählen Sie einen freien Termin aus


Bitte geben Sie den gewünschten Termin im Format tt.mm.jjjj der Schulung ein

Dauer 2 Tage, ca. 6h/Tag
1.Tag: 10:00 Uhr, weitere ab 09:00 Uhr
Preis € 940,00 zzgl. MwSt.
Sprache Deutsch - bei Firmenseminaren ist auch Englisch möglich
Seminarunterlagen Originaldokumentation des Herstellers auf Datenträger / Download / Weblink
Teilnahmezertifikat ja, selbstverständlich
Barriere freier Zugang an den meisten Standorten verfügbar
Verpflegung Kalt- / Warmgetränke, Mittagessen (wahlweise vegetarisch) - nicht bei Firmen- und Online Seminaren
Support 3 Anrufe im Seminarpreis enthalten
Methoden Vortrag, Demonstration, praktische Übungen am System
Seminararten Mit Trainer vor Ort: Öffentlich oder Inhaus - Alternativ als Webinar bestellbar
Durchführungsgarantie ja, ab 2 Teilnehmern, max. 8 Teilnehmer, Details

Wählen Sie einen freien Termin für Berlin aus















Dauer 2 Tage, ca. 6h/Tag
1.Tag: 10:00 Uhr, weitere ab 09:00 Uhr
Preis € 2.600,00 zzgl. MwSt.
Sprache Deutsch - bei Firmenseminaren ist auch Englisch möglich
Seminarunterlagen Originaldokumentation des Herstellers auf Datenträger / Download / Weblink
Teilnahmezertifikat ja, selbstverständlich
Barriere freier Zugang an den meisten Standorten verfügbar
Verpflegung Kalt- / Warmgetränke, Mittagessen (wahlweise vegetarisch) - nicht bei Firmen- und Online Seminaren
Support 3 Anrufe im Seminarpreis enthalten
Methoden Vortrag, Demonstration, praktische Übungen am System
Seminararten Mit Trainer vor Ort: Öffentlich oder Inhaus - Alternativ als Webinar bestellbar
Durchführungsgarantie ja, ab 2 Teilnehmern, max. 8 Teilnehmer, Details

Geben Sie hier Ihren Wunschtermin für Berlin



Dauer 2 Tage, ca. 6h/Tag
1.Tag: 10:00 Uhr, weitere ab 09:00 Uhr
Preis € 940,00 zzgl. MwSt.
Sprache Deutsch - bei Firmenseminaren ist auch Englisch möglich
Seminarunterlagen Originaldokumentation des Herstellers auf Datenträger / Download / Weblink
Teilnahmezertifikat ja, selbstverständlich
Barriere freier Zugang an den meisten Standorten verfügbar
Verpflegung Kalt- / Warmgetränke, Mittagessen (wahlweise vegetarisch) - nicht bei Firmen- und Online Seminaren
Support 3 Anrufe im Seminarpreis enthalten
Methoden Vortrag, Demonstration, praktische Übungen am System
Seminararten Mit Trainer vor Ort: Öffentlich oder Inhaus - Alternativ als Webinar bestellbar
Durchführungsgarantie ja, ab 2 Teilnehmern, max. 8 Teilnehmer, Details

Wählen Sie bitte einen freien Termin aus















© 2024 SCN GmbH. All rights reserved.