Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

FatPipe IPVPN

Seminarinhalte

Was lernen Sie in unserem Training FatPipe IPVPN?

  • Bewertung: Beginnen Sie mit der Bewertung der spezifischen Netzwerkanforderungen und -ziele Ihres Unternehmens. Bestimmen Sie die Standorte, an denen Sie die IPVPN-Lösung einsetzen möchten.
  • Planung: Entwickeln Sie einen umfassenden Plan, der die Netzwerkarchitektur umreißt, einschließlich der Anzahl der Standorte, der Bandbreitenanforderungen und der Redundanzüberlegungen.
  • Hardware-Beschaffung: Kaufen Sie die erforderlichen Hardwarekomponenten wie Router, Switches und Firewalls auf der Grundlage Ihres Netzwerkdesigns.
  • Installation: Installieren Sie die Hardware an jedem Standort entsprechend dem Netzwerkarchitekturplan. Stellen Sie sicher, dass die Geräte richtig konfiguriert und angeschlossen sind.
  • Konfiguration: Konfigurieren Sie die FatPipe IPVPN-Software auf jedem Gerät, um ein sicheres und effizientes virtuelles privates Netzwerk zu schaffen. Dies beinhaltet die Einrichtung von Routing-Tabellen, Sicherheitsrichtlinien und Quality of Service (QoS)-Parametern.
  • Testen: Testen Sie das IPVPN-Netzwerk gründlich, um sicherzustellen, dass es wie erwartet funktioniert. Überprüfen Sie die Konnektivität, die Datenübertragungsraten und die Failover-Fähigkeiten.
  • Sicherheit einrichten: Implementieren Sie Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz Ihres IPVPN, z. B. Verschlüsselung, Firewall-Regeln und Intrusion-Detection-Systeme.
  • Überwachung: Richten Sie Überwachungstools ein, um die Leistung und den Zustand des IPVPN kontinuierlich zu überwachen. Dazu gehört die Überwachung des Verkehrsflusses, der Bandbreitennutzung und der Netzwerklatenz.
  • Optimieren: Nehmen Sie auf der Grundlage der Überwachungsdaten Anpassungen an der IPVPN-Konfiguration vor, um Leistung und Effizienz zu optimieren.
  • Schulung: Schulen Sie Ihre IT-Mitarbeiter und Netzwerkadministratoren in der Verwaltung und Wartung des FatPipe IPVPN. Stellen Sie sicher, dass sie die Verfahren zur Fehlerbehebung verstehen und wissen, wie sie auf Netzwerkprobleme reagieren müssen.
  • Dokumentation: Führen Sie eine detaillierte Dokumentation der IPVPN-Konfiguration, einschließlich Netzwerkdiagrammen, Gerätekonfigurationen und Sicherheitsrichtlinien. Diese Dokumentation ist für die spätere Bezugnahme und Fehlerbehebung von entscheidender Bedeutung.
  • Wartung: Aktualisieren und warten Sie die IPVPN-Infrastruktur regelmäßig, um sie sicher und effizient zu halten. Dazu gehören die Installation von Software-Updates, die Überwachung auf Sicherheitsbedrohungen und die Durchführung notwendiger Hardware-Upgrades.
  • Skalierung: Wenn Ihr Unternehmen wächst oder sich die Netzwerkanforderungen ändern, skalieren Sie das FatPipe IPVPN entsprechend, indem Sie neue Standorte hinzufügen oder die Bandbreitenkapazität erhöhen.
  • Planung der Wiederherstellung im Katastrophenfall: Entwickeln Sie einen Disaster-Recovery-Plan, der beschreibt, wie Sie bei Netzwerkausfällen oder Datenverletzungen wiederhergestellt werden können. Testen Sie den Plan regelmäßig, um seine Wirksamkeit sicherzustellen.
  • Einhaltung der Vorschriften: Stellen Sie sicher, dass Ihr IPVPN die einschlägigen Branchenvorschriften und -standards erfüllt, wie z. B. GDPR oder HIPAA, je nach den Anforderungen Ihres Unternehmens.
  • Benutzerschulung: Schulen Sie die Endbenutzer, wie sie sicher und effizient auf das IPVPN zugreifen und es nutzen können, insbesondere wenn der Fernzugriff Teil der Netzwerkeinrichtung ist.
  • Regelmäßige Audits: Führen Sie regelmäßige Audits Ihres FatPipe IPVPN durch, um dessen Sicherheit und Leistung zu bewerten. Kümmern Sie sich um alle Schwachstellen oder Probleme, die bei diesen Audits auftreten.

Diese Liste ist nicht vollständig und es gibt noch viele weitere Themen, die in einem Seminar für FatPipe IPVPN behandelt werden können, abhängig von den spezifischen Bedürfnissen und Anforderungen der Teilnehmer.

Inhalte im Detail

Inhalte im Detail für das Training FatPipe IPVPN

  • Produktübersicht
  • Inbetriebnahme
  • Aggregate Private, MPLS, Frame Lines und Internetverbindungen
  • Vollständige Inbound-Redundanz mit FatPipe SmartDNS
  • Multi-Homing-Verbindungen
  • Lastausgleichsmethoden, einschließlich Fastest Route, Weighted und Spillover Load Balancing.
  • Zusätzliche Sicherheit mit FatPipe's patentiertem MPSec
  • Erhöhte Bandbreite
  • Optional - Enterprise View Übersicht

Bei diesem Seminar stellt der Kunde die Schulungsumgebung.

Geschulte Softwareversion

Grundsätzlich wird immer die letzte vom Hersteller freigegebene Version geschult.

https://fatpipeinc.com/blog/announcing-fatpipe-version-7-1-1/

Zielgruppe

An wen richtet sich das Seminar?

Die Schulung für FatPipe IPVPN sollte eine Reihe von Personen mit unterschiedlichen Rollen und Verantwortlichkeiten innerhalb Ihrer Organisation einbeziehen, um die erfolgreiche Einrichtung, Verwaltung und Wartung des Netzwerks zu gewährleisten. Hier sind die wichtigsten Personen, die an einer FatPipe IPVPN-Schulung teilnehmen sollten:

Netzwerk-Administratoren: Diese Personen sind für die tägliche Verwaltung und den Betrieb des IPVPNs verantwortlich. Sie sollten mit der Konfiguration, Überwachung und Fehlerbehebung des Netzwerks vertraut sein.

IT-Support-Mitarbeiter: IT-Support-Mitarbeiter, die Endbenutzern bei IPVPN-bezogenen Problemen behilflich sein können, sollten geschult werden, um effektiv auf Benutzerprobleme eingehen zu können.

Systemadministratoren: Systemadministratoren, die die Server und Systeme verwalten, die mit dem IPVPN interagieren, sollten verstehen, wie das Netzwerk funktioniert und wie es in die andere IT-Infrastruktur integriert wird.

Sicherheitspersonal: Sicherheitsexperten sollten an der Veranstaltung teilnehmen, um sich über die Sicherheitsfunktionen des Netzwerks zu informieren und zu erfahren, wie sie diese effektiv konfigurieren und überwachen können. Sie spielen eine entscheidende Rolle bei der Absicherung des IPVPN gegen Bedrohungen.

Netzwerk-Ingenieure: Netzwerkingenieure sind für das Design und die Architektur des IPVPN verantwortlich. Sie sollten an Schulungen teilnehmen, um sicherzustellen, dass das Netzwerk nach bewährten Verfahren eingerichtet wird und für zukünftige Anforderungen skalierbar ist.

Technische Leiter: Personen in Führungs- oder Aufsichtsfunktionen innerhalb der IT-Abteilung sollten über ein gutes Verständnis des IPVPN verfügen, um fundierte Entscheidungen über dessen Implementierung und Wartung treffen zu können.

Endbenutzer: Auch wenn nicht alle Endbenutzer eine eingehende Schulung benötigen, sollten diejenigen, die auf das IPVPN zugreifen, insbesondere aus der Ferne, eine Grundschulung erhalten, wie man eine sichere Verbindung herstellt und allgemeine Probleme behebt. Dies ist wichtig, um die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit des Netzwerks zu gewährleisten.

Personal für Compliance und Recht: Wenn Ihr Unternehmen in einer regulierten Branche tätig ist, sollte das Personal, das für die Einhaltung von Vorschriften und rechtliche Angelegenheiten zuständig ist, wissen, wie das IPVPN konfiguriert und verwendet wird, um sicherzustellen, dass es den einschlägigen Vorschriften entspricht.

Projektleiter: Projektmanager, die den Einsatz oder die Erweiterung des IPVPN beaufsichtigen, sollten über gute Kenntnisse des Netzwerks verfügen, um die damit verbundenen Aktivitäten effektiv koordinieren und planen zu können.

Vertreter von Anbietern oder Partnern: Wenn Sie mit einem Anbieter oder Partner zusammenarbeiten, um Ihr IPVPN zu implementieren oder zu unterstützen, sollten deren technische Vertreter ebenfalls geschult werden, um den spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens gerecht zu werden.

Prüfer und Compliance-Bewerter: Personen, die für die Prüfung oder Bewertung der Sicherheit und Konformität des IPVPN zuständig sind, sollten mit der Konfiguration und den Richtlinien des IPVPN vertraut sein.

Notfall-Reaktionsteam: Im Falle von Netzwerknotfällen oder -ausfällen kann es von unschätzbarem Wert sein, ein bestimmtes Notfallteam zu haben, das in IPVPN-Fehlerbehebungs- und Wiederherstellungsverfahren geschult ist.

Voraussetzungen für den Kurs

Was sind die Voraussetzungen für den Kurs FatPipe IPVPN?

Allgemeine Voraussetzungen, die Teilnehmer erfüllen sollten, um von einem solchen Seminar optimal zu profitieren:

Netzwerkinfrastruktur: Sie benötigen eine bestehende Netzwerkinfrastruktur, die die Standorte verbindet, die Sie in Ihr IPVPN integrieren möchten. Dies kann ein Weitverkehrsnetzwerk (WAN) oder ein lokales Netzwerk (LAN) sein, das über ausreichende Bandbreite verfügt, um den IPVPN-Datenverkehr zu bewältigen.

FatPipe Hardware: Sie müssen die erforderliche Hardware von FatPipe erwerben, einschließlich FatPipe-Router oder Load Balancer, die für die IPVPN-Konfiguration geeignet sind.

Internetzugang: Um eine Verbindung zwischen den Standorten herzustellen, benötigen Sie an jedem Standort Zugang zum Internet, da FatPipe IPVPN über das öffentliche Internet arbeitet. Dies erfordert einen Internetdienstanbieter (ISP) und eine Internetverbindung mit ausreichender Bandbreite.

IP-Adressen: Jeder Standort, der am IPVPN teilnimmt, benötigt eine eindeutige IP-Adresse. Dies kann eine statische oder dynamische IP-Adresse sein, je nach Ihren Anforderungen und den von Ihnen gewählten Konfigurationsoptionen.

Dedizierte Leitung: In einigen Fällen, insbesondere wenn es um geschäftskritische Anwendungen geht, kann es erforderlich sein, dedizierte Leitungen zwischen Standorten bereitzustellen, um eine konsistente und zuverlässige Konnektivität sicherzustellen.

Sicherheitsrichtlinien: Sie sollten klare Sicherheitsrichtlinien und -praktiken für Ihr IPVPN festlegen, einschließlich Verschlüsselung, Zugangskontrollen und Firewall-Konfiguration, um die Verbindung zu sichern.

IT-Personal: Sie benötigen qualifiziertes IT-Personal, das mit der Konfiguration, Verwaltung und Wartung eines FatPipe IPVPN vertraut ist. Dieses Personal sollte über Kenntnisse im Bereich Netzwerkadministration und Sicherheit verfügen.

Budget: Stellen Sie sicher, dass Sie über das Budget verfügen, um die erforderliche Hardware und Software zu erwerben, sowie die laufenden Betriebskosten für die Internetverbindung und gegebenenfalls dedizierte Leitungen zu decken.

Geeignete Softwarelizenzen: Stellen Sie sicher, dass Sie die erforderlichen Lizenzen für die FatPipe-Software und -Dienstleistungen erwerben.

Netzwerkdesign: Entwerfen Sie Ihr Netzwerk sorgfältig, um sicherzustellen, dass es den Anforderungen Ihres Unternehmens entspricht. Berücksichtigen Sie dabei die geografische Verteilung Ihrer Standorte, die Bandbreitenanforderungen und die Redundanzanforderungen.

Compliance-Anforderungen: Wenn Ihr Unternehmen branchenspezifische oder gesetzliche Compliance-Anforderungen erfüllen muss, stellen Sie sicher, dass Ihre IPVPN-Konfiguration diesen Anforderungen entspricht.

Notfallwiederherstellungsplan: Entwickeln Sie einen Plan für die Notfallwiederherstellung, der beschreibt, wie Sie auf Netzwerkausfälle oder Sicherheitsvorfälle reagieren werden.

Zertifizierungsmöglichkeiten

Welche Zertifizierungen gibt es?

Es gibt verschiedene Zertifizierungen im Bereich FatPipe IPVPN, die Sie durch die Teilnahme an einem entsprechenden Seminar erwerben können. Die bekanntesten Zertifizierungen sind:

FatPipe Certified Network Administrator
FatPipe Certified Network Engineer

FatPipe bietet Zertifizierungen an, die Aspekte wie Netzwerkkonfiguration, Routing, Lastausgleich, Sicherheit und Fehlerbehebung im Zusammenhang mit FatPipe IPVPN-Lösungen abdecken.

Um eine Zertifizierung zu erhalten, müssen Sie eine oder mehrere Prüfungen bestehen, die Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in diesem Bereich bewerten. Die genauen Anforderungen und Prüfungen hängen von der jeweiligen Zertifizierung ab. Daher ist es wichtig, sich im Vorfeld über die Anforderungen und Prüfungen zu informieren, um gezielt auf die Zertifizierung hinzuarbeiten.

Bitte beachten Sie, dass unsere Seminare darauf ausgerichtet sind, Sie auf Ihre tägliche Arbeit vorzubereiten. Eine Zertifizierung ist nicht unser Ziel, dazu sind die Seminare zu starr strukturiert.

Investition sichern

Wie kann ich die Investition in einen Mitarbeiter sichern, der ein Seminar zur FatPipe IPVPN besucht?

Wenn Sie als Unternehmen in die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter im Bereich der FatPipe IPVPN investieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass sich diese Investition langfristig auszahlt:

Setzen Sie klare Ziele: Legen Sie gemeinsam mit Ihrem Mitarbeiter klare Ziele fest, die Sie durch die Teilnahme am Seminar erreichen möchten. Stellen Sie sicher, dass diese Ziele mit den Unternehmenszielen und -bedürfnissen in Einklang stehen.

Wählen Sie das richtige Seminar: Stellen Sie sicher, dass das Seminar, das Sie für Ihren Mitarbeiter auswählen, die Fähigkeiten und Kenntnisse vermittelt, die für die Erreichung der definierten Ziele erforderlich sind.

Bieten Sie Unterstützung und Ressourcen: Stellen Sie sicher, dass Ihr Mitarbeiter alle Ressourcen und Unterstützung erhält, die er benötigt, um das Seminar erfolgreich abzuschließen. Dazu können beispielsweise Zeit für das Selbststudium, Schulungsmaterialien oder technische Unterstützung gehören.

Planen Sie die Umsetzung der erworbenen Kenntnisse: Stellen Sie sicher, dass Ihr Mitarbeiter die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in der Praxis anwenden kann. Planen Sie beispielsweise Schulungen oder Projekte, bei denen er seine neuen Fähigkeiten einsetzen und vertiefen kann.

Verfolgen Sie den Fortschritt: Stellen Sie sicher, dass Sie den Fortschritt Ihres Mitarbeiters im Auge behalten und regelmäßig Feedback geben. Dadurch können Sie sicherstellen, dass die investierte Zeit und das Geld in eine qualitativ hochwertige Schulung langfristig zurückzahlen.

Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach dem Seminarbesuch an Ihr Unternehmen zu binden, indem wir ihnen die bestmöglichen Rahmenbedingungen bieten, um das Gelernte in die Praxis umzusetzen und mit Ihrem Unternehmen verbunden zu bleiben. Bitte kontaktieren Sie uns: investitionensichern@scngmbh.de

Seminarlevel

Welche Tiefe und Intensität hat das Training FatPipe IPVPN?

Dieses Seminar hat den Level "Administration / Basis und Aufbau".

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob dieser Kurs das richtige Niveau für Sie hat, dann können Sie dies vorab mit dem Trainer abstimmen.

Lernpfad für Ihre Ausbildung

Welche weiteren Seminare passen zu dem Training FatPipe IPVPN? - Lernpfad für Ihre Ausbildung

Weitere Seminarthemen

Mögliche weitere Seminarthemen (Auszug aus unserem Portfolio)

A10 Networks

A10 Networks: A10 Networks System Administration
A10 Networks: A10 Networks TPS

Allied Telesis

Allied Telesis: Allied Telesis Konfiguration Aufbau
Allied Telesis: Allied Telesis Multicast

Arista

Arista Linux: Arista Linux Grundlagen
Arista Cloud: Arista Cloud Automatisierung

Array Networks

Array Networks: Array Networks APV
Array Networks: Array Networks vWAN

Extreme Networks

Extreme Networks Access: Extreme Networks Access Wireless WiNG
Extreme Networks ExtremeWireless: Extreme Networks ExtremeWireless Cloud und Fehlerbehebung

FatPipe Networks

FatPipe Networks: FatPipe EXTREME
FatPipe Networks: FatPipe WAN Optimierung

HP / Aruba

Aruba Advanced OS-CX: Aruba Advanced OS-CX Switching & Troubleshooting
Aruba Network Security: Aruba Network Security Fundamentals

Lancom

Lancom: Lancom Firewall
Lancom: Lancom WAN/WLAN

New H3C

New H3C Comware: New H3C Comware Firewall
New H3C Firewall: New H3C Firewall Grundlagen

RadWare

RadWare: Alteon NG Aufbau
RadWare: Alteon NG Grundlagen

Riverbed

Riverbed Network Engineering: Riverbed Network Engineering, Operations and Planning Essentials
Riverbed Optimizing Enterprise: Riverbed Optimizing Enterprise Applications and Protocols

Ansprechpartner

Ihre Berater für das Training FatPipe IPVPN

  • Johannes Quante

    E-Mail:
    Telefon: + 49 (32) 212 619 106

  • Daniel Unger

    E-Mail:
    Telefon: + 49 (32) 212 619 107

  • Benjamin Meier

    E-Mail:
    Telefon: + 49 (32) 212 619 105

Service

Wir bieten Ihnen Seminare mit einem hohen Praxisbezug an. Die Inhalte und Übungen sind auf Ihre täglichen Aufgaben im Unternehmen ausgerichtet und verzichten vollständig auf Werbehinweise anderer Produkte des Softwareherstellers.

Alle Trainings bei uns sind herstellerunabhängig. Dies ermöglicht es uns kritische Betrachtungen zu den Produkten selbst und Vergleiche zu Wettbewerbern des Herstellers im Seminar anzubieten. Die Kursinhalte sind eigene Inhalte und aus den praktischen Erfahrungen unserer Trainer in Projekten abgeleitet.

Selbstverständlich können die Inhalte bei Firmenseminaren individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Bitte sprechen Sie uns einfach an.

Serviceleistungen

Verfügbare Dienste für den Kurs FatPipe IPVPN

Buchung

Buchung


Das Seminar wurde auf die Merkliste gesetzt


Das von Ihnen gewählte Seminar wurde bereits auf die Merkliste gesetzt


Bitte wählen Sie einen freien Termin aus


Bitte geben Sie Ihren Wunschtermin im Format tt.mm.jjjj ein


Bitte wählen Sie einen freien Termin aus


Bitte geben Sie den gewünschten Termin im Format tt.mm.jjjj der Schulung ein

Dauer 3 Tage, ca. 6h/Tag
1.Tag: 10:00 Uhr, weitere ab 09:00 Uhr
Preis € 1.410,00 zzgl. MwSt.
Sprache Deutsch - bei Firmenseminaren ist auch Englisch möglich
Seminarunterlagen Originaldokumentation des Herstellers auf Datenträger / Download / Weblink
Teilnahmezertifikat ja, selbstverständlich
Barriere freier Zugang an den meisten Standorten verfügbar
Verpflegung Kalt- / Warmgetränke, Mittagessen (wahlweise vegetarisch) - nicht bei Firmen- und Online Seminaren
Support 3 Anrufe im Seminarpreis enthalten
Methoden Vortrag, Demonstration, praktische Übungen am System
Seminararten Mit Trainer vor Ort: Öffentlich oder Inhaus - Alternativ als Webinar bestellbar
Durchführungsgarantie ja, ab 2 Teilnehmern, max. 8 Teilnehmer, Details

Wählen Sie einen freien Termin für Berlin aus

















Dauer 3 Tage, ca. 6h/Tag
1.Tag: 10:00 Uhr, weitere ab 09:00 Uhr
Preis € 3.900,00 zzgl. MwSt.
Sprache Deutsch - bei Firmenseminaren ist auch Englisch möglich
Seminarunterlagen Originaldokumentation des Herstellers auf Datenträger / Download / Weblink
Teilnahmezertifikat ja, selbstverständlich
Barriere freier Zugang an den meisten Standorten verfügbar
Verpflegung Kalt- / Warmgetränke, Mittagessen (wahlweise vegetarisch) - nicht bei Firmen- und Online Seminaren
Support 3 Anrufe im Seminarpreis enthalten
Methoden Vortrag, Demonstration, praktische Übungen am System
Seminararten Mit Trainer vor Ort: Öffentlich oder Inhaus - Alternativ als Webinar bestellbar
Durchführungsgarantie ja, ab 2 Teilnehmern, max. 8 Teilnehmer, Details

Geben Sie hier Ihren Wunschtermin für Berlin



Dauer 3 Tage, ca. 6h/Tag
1.Tag: 10:00 Uhr, weitere ab 09:00 Uhr
Preis € 1.410,00 zzgl. MwSt.
Sprache Deutsch - bei Firmenseminaren ist auch Englisch möglich
Seminarunterlagen Originaldokumentation des Herstellers auf Datenträger / Download / Weblink
Teilnahmezertifikat ja, selbstverständlich
Barriere freier Zugang an den meisten Standorten verfügbar
Verpflegung Kalt- / Warmgetränke, Mittagessen (wahlweise vegetarisch) - nicht bei Firmen- und Online Seminaren
Support 3 Anrufe im Seminarpreis enthalten
Methoden Vortrag, Demonstration, praktische Übungen am System
Seminararten Mit Trainer vor Ort: Öffentlich oder Inhaus - Alternativ als Webinar bestellbar
Durchführungsgarantie ja, ab 2 Teilnehmern, max. 8 Teilnehmer, Details

Wählen Sie bitte einen freien Termin aus

















© 2024 SCN GmbH. All rights reserved.